Gauchogate oder die Illusion des seriösen Journalismus

Der Gauchotanz von Teilen der deutschen Nationalmannschaft war möglicherweise „eine üble Schnapsidee“ (FAZ). Darum geht es hier aber nicht. Gauchogate ist viel mehr ein Paradebeispiel dafür, dass es den Verantwortlichen in den als seriös geltenden Medien völlig egal ist, dass sie ihr ursprüngliches Produkt – die Vermittlung von glaubwürdigen Informationen –  durch derartige onanistische selbstreferentielle Berichterstattung zum Verschwinden bringen. Und warum ist es ihnen egal? Weil es längst nicht mehr um Informationen geht.

Nach dem Ende der WM und dem Abfeiern der Nationalelf musste man das Schlagzeilenfeuer irgendwie am Köcheln halten. Da kam die Lappalie Gauchogate, die es ohne das Aufbauschen in den Medien niemals gegeben hätte, gerade recht. Zudem wurde dadurch auch das verlogene Selbstverständnis in den Redaktionen, nach so viel Positivem dürfe man die kritische Berichterstattung nicht vergessen, aufs Primitivste befriedigt (die Kritik an Gauchotanz kam übrigens, entgegen der immer wieder zu lesenden Behauptung in Online-Kommentaren, nicht allein von als links geltenden Publikationen),  Mit ziemlicher Sicherheit kann man davon ausgehen, dass noch vor erscheinen der ersten kritischen Berichte, in den Redaktionen schon fertige Artikel auf Halde lagen, um die eben noch publizierte Kritik wieder zu relativieren. Denn so funktioniert kritischer Journalismus heute: Er ist in weiten Teilen nur noch ein ekelhaftes, sich selbst fütterndes Monster, das nicht mal, wie die Werbung oder der Boulevard, den Anstand hat, die Maske der Seriösität endlich fallen zu lassen.

Ihr seid knietief im Showbusiness, Jungs und Mädels, und ihr wisst das. Wenn ihr Journalisten sein wollt, benehmt euch endlich auch so und hört auf, uns zu verarschen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Medientheorie, Texte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s